Donnerstag, 26. Januar 2017

Murmeltiertag

Am 2. Februar ist es wieder soweit, es ist Murmeltiertag!

Zum 131. mal findet in diesem Jahr der Murmeltiertag, (engl.: Groundhog Day) statt. Das Ereignis, das am 2. Februar in der kleinen Ortschaft Punxsutawney (US-Bundesstaat Pennsylvania) an der Ostküste der USA stattfindet, zieht wieder zahlreiche Zuschauer an.

Um eine Vorhersage über das Fortdauern des Winters zu treffen, wird im Rahmen eines Volksfestes das Murmeltier Phil zum ersten Mal im Jahr aus dem Bau gelockt. Wenn das Tier „seinen Schatten sieht“, d. h. wenn die Sonne scheint, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern.



Punxsutawney Groundhog Club

Dutzende Kameras sind auf Phil gerichtet, wenn er von Bill Deeley vom Punxsutawney Groundhog Club kurz nach Sonnenaufgang um 6.00 Uhr Ortszeit (EST) aus seinem dunklen Baumstamm ans Tageslicht gezogen wird.

Dann steigt die Spannung: Phil wird nach seinen Erkenntnissen befragt und das Ergebnis wird offiziell verkündet.



Wetterprognose 2017

"Punxsutawney Phil see his Shadow ... Six more Weeks of Winter!"

Phil das Murmeltier aus Punxsutawney hat bei der diesjährigen Zeromonie weitere sechs Wochen Kälte vorausgesagt. Phil hat seinen Schatten gesehen und zog sich sofort in seinen Bau zurück. Leider hat die Sache einen Haken: Bislang waren die meisten Vorhersagen falsch, was Phil allerdings kaum kümmern dürfte.



Webcast und Videos

Das kuriose Ereignis kann man sich auch als Webcast auf der Internetseite visitPA.com Live ansehen. Viele Fotos, die Prognosen der vergangenen Jahre und die ganze Geschichte über den Groundhog Day und Punxsutawney Phil: groundhog.org. Bilder der letzten Murmeltiertage gibt es auch bei Pinterest Home of the World Famous Punxsutawney Phil: pinterest.com/groundhogclub

Brauchtum seit 1887
Die Zeremonie wird schon seit 1887 praktiziert und geht auf eine Verschmelzung von Legenden amerikanischer Ureinwohner und deutscher Siedler zurück. Danach wacht ein Murmeltier am 2. Februar, Maria Lichtmess, aus seinem Winterschlaf auf, erschreckt sich, wenn es seinen eigenen Schatten sieht und zieht sich dann rasch wieder zum Schlafen in den Bau zurück.

siehe auch www.MrKrid.net


Sonntag, 1. Januar 2017

Das war 2016

Zack! Ehe man sich versieht, ist das Jahr 2016 auch schon wieder vorbei. Zeit für einen kleinen Rückblick das vergangene Jahr hier im Blog zu beleuchten. Viel ist ja nicht passiert. Gut, die eine oder andere Sonderfahrt war dabei, aber es waren nicht so viele Eisenbahn-Berichte dabei, dachte ich. Aber im Rückblick haben sich die Berichte doch die Waage gehalten, fast.

Das Jahr 2016 in Bildern

Eisenbahn

Zum Jahresbeginn schon eine richtige Tradition, ist die alljährlich stattfindende DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt mit einer sehr schönen Fahrt und kurze Zeit später, einer Überraschung am ehem. Bahnhof Altenvoerde. Danach bin ich mit meiner neuen Kamera Einmal um die ganze Welt geflogen und konnte im Oktober einen Sonderzug der Eifelbahn aufnehmen und danach habe ich den Dampfzug in Gevelsberg gesehen.

Geocaching

Auch die Dosensuche habe ich in meinem Blog berücksichtigt, aber zu Jahresbeginn hatte ich erstmalig zu Eventcaches eingeladen. Gleich der erste war ein voller Erfolg, Im Schatten der Roten Krone wurde sogar von einigen Schneeflocken besucht. Das Leap Day Weekend 2016 hatte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, fehlte mir doch noch der Schalttag im Februar. Auch mein zweiter Eventcache -Ach Du Dickes Ei bei Landwirt Baumeister in Breckerfeld- wäre fast gut besucht geworden, aber auch nur fast. Ein plötzlicher Wintereinbruch verhinderte, dass alle Cacher den Weg ins total verschneite Breckerfeld fanden.
Erwähnenswert ist noch mein erster Besuch in Switzerland mit einigen Dosenfunden nahe dem Hotel. Und dann war da noch mein erstes GIGA-Event "Glück auf! 2016" auf Zeche Zollverein in Essen, GIGANTISCH!
Auch im Jahr 2016 war ein Kurzbesuch auf der kleinsten Nordseeinsel eingeplant, Baltrum 100% - Reloaded III war mein dritter Versuch die Insel leerzucachen. Der Urlaub wurde zum Cachen in der Krummhörn genutzt, denn diese Ecke ist (nicht nur wegen dem Pilsumer Leuchtturm) sehenswert. Mein dritter Eventcache, Wasser für EN war ebenfalls so gut besucht, dass wir sogar zwei Besichtigungsgruppen einplanen mussten.

Multikopter

Eine Kombination aus Drohnenflug und Dosensuche war echt gut gemacht und am Ende erfolgreich. Danach habe ich noch die Finkenberger Mühle und die sehr baufällige Seilhängebrücke Volmarstein aufgenommen. Bei letzterer ist leider nicht ganz sicher, ob dieses Baudenkmal noch lange erhalten bleibt.

Und dann war da noch...

Mein kleines Jubiläum 20 Jahre Homepage mit dieser Internetseite.