Freitag, 13. Oktober 2017

"FRIEDRICH" zieht in den Bahnhof Witten ein

Wer hätte das gedacht? Im Februar 2012 wurde die Dampflokomotive "Hagen-Haspe 1" der ehemaligen Hasper Hütte am Bahnhof Plettenberg – Köbbinghauser-Hammer der Märkischen Museums-Eisenbahn e.V. auf einen Tieflader verladen und nach Witten gebracht. Die Dampflok sollte nach der optischen Aufarbeitung in der Empfangshalle des Hauptbahnhofes Witten aufgestellt werden und jeden Besucher der Stadt Witten empfangen.

Die Eisenbahnfreunde Witten e.V. -unter der Projektleitung von Harald Vogelsang und Willi Stratmann- haben seitdem etlichen Stunden mit der Restaurierung der Dampflok "FRIEDRICH" verbracht und nach und nach wurde die Dampflok komplett in ihre Einzelteile zerlegt. Bereits Ende 2013 konnte der sandgestrahlte und grundierte Kessel angeliefert werden, erste Teile wie die Wasserkästen und die Rauchkammer wurden erneuert.

Im Juli 2017 hatten die Eisenbahnfreunde-Witten zu einer Schienenbus-Sonderfahrt zum Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck zur sogenannten „Hochzeit“ zwischen Kessel und Rahmen, der Dampflokomotive „FRIEDRICH“ eingeladen. Bei dieser Veranstaltung wurde der restaurierte Kessel der Dampflokomotive wieder auf das Fahrwerk gesetzt, damit die weitere Aufarbeitung stattfinden konnte.



Dampflok "Friedrich Harkort" zieht in den Wittener Bahnhof ein

Freitag der 13. sollte für dann „FRIEDRICH“ ein ganz besonderes Datum werden, denn die Eisenbahnfreunde Witten hatten zu einem Event eingeladen, die Dampflok "Friedrich Harkort" zieht auf provisorischen Schienen in den Wittener Bahnhof ein, nachdem ein Tieflader die Dampflok nach Witten gebracht hatte und zwei Schwerlastkräne die Lok vor dem Hauptportal positioniert hatten. Fast 200 Schaulustige hatten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

Bahnhofshalle Witten (Animation: EF-Witten e.V.)

Mit dem Einzug der Dampflok „FRIEDRICH“ in den Wittener Hauptbahnhof konnten die Eisenbahnfreunde Witten e.V. ihr Projekt "Eine besondere Lok – für eine besondere Halle" vorerst abschließen. Um an der Restaurierung der Lok „FRIEDRICH“ weiterarbeiten zu können – etwa um die fehlenden Puffer anzufertigen – bitten die Eisenbahnfreunde Witten unter diesem Link um Unterstützung Ihres ehrenamtlichen Engagements.

Da ich selber leider nicht Anwesend sein konnte, hat mir Stefan Kier seine Impressionen von der einmaligen Aktion zur Verfügung gestellt.

In Millimeterarbeit wird Lok Friedrich in den Wittener Hauptbahnhof eingeschoben

Die glücklichen Mitglieder der Eisenbahnfreunde Witten e.V.


Bahnhofshalle Aktuell (Foto: W.R.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen