Freitag, 30. Dezember 2016

Das Ende der Teckelfahrten! [Update]

Zum Jahresende gibt es noch eine unschöne Nachricht für alle Freunde der Nostalgischen Eisenbahn im Tal der Ennepe. Wie heute in der Lokalpresse vermeldet wurde, hat die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (Betreiber des Eisenbahn Museums Bochum-Dahlhausen) als verantwortliche Stelle vermeldet, dass es keine Fahrten auf der Ennepetal-Bahn für 2017 geben wird. Bei einem Defizit von 3000€ ist mit der RuhrtalBahn keine Einigung über die Betriebskosten erfolgt. Ziel sei zwar eine Senkung der Betriebskosten, aber es wäre nicht absehbar, dass dies erfolgen könnte. Maximal wären noch Fahrten als Schienenkreuzfahrt einmal pro Jahr in der Zukunft möglich.

Erste Fahrten auf der Ennepetal-Bahn im Jahr 2006

Ennepetal-Bahn (Teckel)

Die RuhrtalBahn führte im Jahr 2006 auf der Strecke der ehem. Ennepetal-Bahn erste Testfahrten am 3. September und 15. Oktober mit großem Erfolg durch. Ab der Saison 2007 wurden regelm. Touristikfahrten zunächst von Hagen über Gevelsberg nach Ennepetal-Kluterthöhle angeboten. Die Strecke wurde zwar nicht wie im Jahr 2008 geplant nach Altenvoerde verlängert, sondern ab 2009 von Hagen Hbf. bis nach Herdecke.

Kurzfristige Absage der Fahrten

Auf der Internetseite der RuhrtalBahn steht ohne weiteren Kommentar "Teckelfahrten finden ab 2017 nicht mehr statt", weitere Erklärungen bzw. Gründe über diese Entscheidung sind nicht zu finden. Ob es eine Einigung über das Defizit von 3000 € geben wird, steht noch in den Sternen, bzw. ist abhängig von noch offenen Abstimmungs-gesprächen mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis und den Städten Ennepetal und Gevelsberg.

Noch im Herbst waren sich die entsprechenden Stellen über eine Fortführung der Teckelfahrten über das Jahr 2017 hinaus einig und vermeldeten die Sicherung der Fahrten auf der Ennepetal-Bahn.


Unsicherheit

Eine weitere Unsicherheit besteht darin, das der bisherigen Betreiber der Strecke die Talbahn Betriebsgesellschaft GmbH den Betrieb nicht mehr fortführen will. Auch wird über die Neunutzung der Strecke spekuliert, seit der Schrotthändler Schüssler Insolvenz anmelden musste. Auf dem Gelände plant die Stadt Gevelsberg eine neue zentrale Feuerwache.


[Update-20.01.2017]

Mittlerweile gibt es auf der Internetseite der RuhrtalBahn ein Auflistung der Gründe für die Einstellung der Teckelfahrten. Die Art und Weise der Beschreibung lassen wohl eine Fortführung der Fahrten nicht mehr zu, schade eigentlich.

Damit endet fast genau 10 Jahre nach den ersten "Testfahrten" im September/Oktober 2006 die erfolgreiche Geschichte der Ennepetal-Bahn - Teckel. Sehr schade!!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen