Sonntag, 28. Dezember 2014

Das war 2014

Nach meinem bis dato erfolgreichsten Geocacherjahr mit fast 400 Dosenfunden, bin ich 2014 so richtig durchgestartet. Einige Cachertouren wie zB. die jährlich stattfindende HiFo-Grünkohlfahrt in Haselünne, die Fotofahrt auf der Hümmlinger Kreisbahn, sowie die Geocacher-Fahrt zum "blauen Wunder" nach Wachtendonk und das Cachen im Cuxland waren sehr erfolgreich.

Das Jahr 2014 in Bildern
Nicht zu vergessen die gemeinsamen Touren mit "Teufel&Hexe", die nicht unter 15 Funden je Tour immer Lustig und erfolgreich abgeschlossen wurden. So konnte ich (angeregt durch einen Hobbykollegen, der seine "366er-Matrix" komplettierte) auch loslegen meine eigene Matrix zu füllen. Gerade zum Jahresanfang und in der Mitte hatte ich die eine oder andere Lücke.

Im Dezember hatte ich dann mein Ziel erreicht. Das heißt ich habe jetzt an jedem Tag im Kalenderjahr, mindestens einen Cache gefunden oder ein Event besucht. Naja nicht ganz .... aber fast. Nur der 29. Februar ist jetzt noch offen... to be continued

[Update]  Da das Jahr 2016 ein Schaltjahr ist, habe ich es geschafft, die Matrix ist zu 100% voll, siehe Leap Day Weekend 2016

Samstag, 22. November 2014

Herbst im November #1500

Zum Wochenende hatte ich mich mit Teufel&Hexe in Menden verabredet um die Pro Natur Runde (17 Mysterys plus Bonus) im Wildwald Vosswinkel zu absolvieren. Alle Fragen hatten wir bereits zu Hause gelöst und so sind wir mit den Koordinaten bei Pro Natur 1 gestartet und auch die weiteren waren schnell gefunden. Etliche Autos an den verschiedenen Toren zum Wildwald irritierten uns, aber wir mussten ja weiter. Dann an Station 6 war finito. Die Zugänge waren durch Jagd-Muggel gesperrt, es war Jagdbetrieb im Wildwald, kein Duchkommen. Ärgerlich, aber da konnte man ja nix machen.

Also kurz per Handtaschenfernsprecher nachgesehen und ein paar Dosen als Beifang mitgenommen, gut gefallen hat mir der Seeblick und das Final 100 Jahre St. Josef.  Anschl. sind wir den gleichen Weg zurück zum Cachemobil, um auf der Rückfahrt wenigstens noch den Pro Natur Bonus zu suchen. Das klappte auch super-gut, mein schnellster D5er Fund in meiner Cacherlaufbahn.

Blick nach Oberoesbern

Insgesamt war es dann doch noch ein erfolgreicher Cache-Tag, wenn auch mit kleinen Hindernissen. Alleine der schöne Weg (Profil) mit herrlichen Ausblicken auf eine herbstliche Landschaft und das mitte November.

Auf der Rückfahrt hatte ich mir ein besonderes Dösken aufgehoben. Bei dem Rätselcache Lustiger Wanderer von Struwwelpeter habe ich so manches graue Haar dazubekommen. Immer mal wieder rausgeholt, ein paar Hinweise und Tips beachtet und weitergemacht. Aber bis zum Final sollte es noch ein langer Weg werden. Nach etlichen Rätselabenden ala Atomaffe-Paradoxon hatte ich endlich alle Daten zusammen, Kerlokiste war ich froh!
Heute bin ich dann zu meinen errechneten Koordinaten gefahren und konnte nach einem kurzen aber anstrengenden Weg das Final betrachten, die allerletzte Aufgabe gut lösen und das Dösken in den Händen halten. Eine Überraschung der Musikalischen Art zauberte mir ein Lächeln auf das angestrengte Gesicht, eine tolle Belohnung!

Smilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.comSmilie by GreenSmilies.com

Spätnachmittags erreichte mich dann per Mail eine weitere Überraschung, eine besondere Urkunde zum 1500. Fund, Vielen Dank dafür an Teufel&Hexe!!

Montag, 6. Oktober 2014

Im Glanze vergangener Zeiten - Die V 200

Nach meiner Trassenwanderung auf den Spuren der ehem. Eisenbahnlinie Schee - Silschede, war heute mal wieder eine Cachetour mit ferrofilem Touch dran.
Im Glanze vergangener Zeiten - Die V 200 [1]
Nachdem ich das Rätsel um die ehem. V 220 077 gelöst hatte, gings heute auf nach Hattingen. Dort angekommen musste ich mir noch die Finalkoordinaten erarbeiten und wurde hin und her gelockt, aber dann war ich schwupps am Ziel und konnte das Logbuch signieren. Ein toller Lost Place der hoffentlich noch lange bestehen bleiben wird.

[1] Der Cache ist leider Archiviert.


Lost Place V 220 077 (Fotoalbum)


V 200

Bei einer Sonderfahrt mit den Eisenbahnfreunden Witten, zog V 200 116 der Dampflok-Tradition Oberhausen unseren Zug von Witten über Hagen nach Werningerode in den Harz:

V 200 116 mit Sonderzug EF-Witten zum Brocken im Hbf Hagen am 04-05-2013

Dienstag, 30. September 2014

Cachen im Cuxland

Unser Urlaub in Cuxhaven brachte auch einige Cachetouren in der näheren und weiteren Umgebung mit sich. Angefangen bei der Anfahrt mit der Fähre über Bremen-Blumenthal, wo ich den ersten Cache der Wifowächter von Malte&Maike unbedingt besuchen wollte. Der Wächter des Wifowalds zeigte sich aber sehr widerspenstig, also mein GPS wollte gar nicht. Also habe ich es mit dem Handtaschenfernsprecher versucht und nach einigen Runden das Ziel auch gefunden.

In Cuxhaven selber hatte ich einige Rätsel zu Hause schon gelöst und konnte ein paar, also fast alle auch finden. Nur bei dem Cache Die Rotbuche hatte ich Pech. Rätsel gelöst, Dose gesichtet, aber kein herankommen, mir fehlte eine Leiter, schade. Das Rätsel Möwen V(max) war gelöst und das Final direkt an der Hafenmauer nahe dem ehem. Anleger/Ableger für die Fähren Cuxhaven-Brünsbüttel und nach Norwegen konnte ich gut finden. Bis zum loggen musste ich etwas warten, da direkt an der Kaimauer ein Hochzeitspaar Fotos vor der Brautkutsche machen wollte. Natürlich stand auch der Cache An der Kugelbake auf dem Plan, sowie der eine oder andere nahe der Alten Liebe und im Alten Fischereihafen. Allesamt nicht einfach zu finden. Ich hatte den Eindruck, hier oben ist es etwas schwieriger.

Bei einer der wenigen Touren in das Umland war natürlich auch der Leuchtturm Dicke Berta ein Ziel, sowie eine kleine Runde am Deich in Otterndorf. Im Dorf selbst hatten wir nach einer Stärkung im Café Zaubernuß eine Punktlandung in einer Nebenstraße, ein wirklich toll gemachtes Cachesversteck. Ein weiterer sehr gut gemachter Cache in Duhnen (über 610 FP), war der Bücherschrank mit Zeichnungen eines Jägerschnitzels, den ich erst im zweiten Anlauf gefunden hatte.

Die Rückreise gestaltete sich dank div. Kurzstopps sehr unterhaltsam, der erste Statistikpunkt war direkt nach wenigen Kilometern am Behelfsflugplatz Nordholz an der A27 eingeheimst.

Leuchtturm Dicke Berta


Dienstag, 2. September 2014

Blaue Stunde in Altenvoerde

Auf der Fahrt nach Hause habe ich am BÜ Klutert aus den Augenwinkeln etwas blaues gesehen und bin weiter zum ehem. BÜ Talbahnstraße der Ennepetal-Bahn in Altenvoerde gefahren. Dort stand 261 680-3 abgestellt.

261 680-3 in Altenvoerde

Ergänzung von Rainer M.:
"Der Lok-Lebenslauf ist wie folgt: Die Lok wurde am 10.07.2012 von DB
Schenker z-gestellt und im Jahr 2014 an Raphael Hofmann Gueterverkehr
St.Wendel verkauft. NVR-Nummer 98 80 3363 680-0 D-RHG"

Donnerstag, 21. August 2014

7 Souvenirs of August


Dein Auftrag MrKrid! Immer wieder werden vom Geocaching-Hauptquartier spezielle Aktionen gestartet. Bei der "Sieben Souvenirs im August"-Aktion (7SofA) gilt es einige spezielle Geocache-Arten zu finden, um so sechs einmalige Souvenirs für das Benutzerprofil zu erhalten. Wer alle sechs Souvenirs gesammelt hat, gehört zu den "Super-Geocachern" und erhält zusätzlich ein ganz spezielles siebtes Souvenir, THE ACHIEVER. /check!

7 Souvenirs in August_The Achiever
7SofA
Den passenden  7SofA-Coin gabs auch.


Ein weiteres Souvenir habe ich auch eingeheimst. Am International Geocaching Day habe ich u.a. den Cache Auf die Schraube kommt es an und passend zum Tag noch Oh Smiley Day gefunden.

Int. Geocaching Day 2014
Int. Geocaching Day

Samstag, 19. Juli 2014

Feuerwehr Event Ennepetal

Heute sollte es lt. Wetterbericht sehr heiß werden. Aber das war mir nicht genug, also bin ich zum Feuerwehr Event Ennepetal (Event Cache) von feuerrecke losgezogen.

Zur Einstimmung wurden uns mittels einer Präsentation die wichtigsten Dinge rund um das Thema Brandverhütung und -bekämpfung erklärt, bevor es anschliessend einen Rundgang durch die Bereiche der Feuerwache gab. Sehr detailliert wurden uns von den Herren der Feuerwehr die Leitzentrale, die Wagenhallen, Fahrzeuge und Gerätschaften erklärt. Mit einer Wärmebildkamera durften wir in einem abgedunkelten Raum eine "Person in Notlage" suchen, was auch prima funktioniert hat.

Sehr beeindruckend fand ich die ausgestellte Feuerwehrausrüstung von einem der letzten Einsätze (Helmvisier geschmolzen, Jacke angeschmort). Mit diesen Eindrücken sieht man die Arbeit der Feuerwehr aus einem ganz anderen Blickwinkel, sehenswert - lobenswert!! Gut, dass man sich darauf verlassen kann.

Zum Abschluss -nachdem der Feuerwehrübungsturm erklommen wurde- und dem Eintrag in das schöne TB-bestückte Logbuch- gab es noch eine Vorführung mit Knallefekt, siehe Bilder/Video:


Montag, 16. Juni 2014

Das "blaue" Wunder von Wachtendonk

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Anfrage von "Marcelinho180303" zu einer besonderen Cachetour nach Wachtendonk. Die dortigen Mysterys haben tw. über 2200 Favoritenpunkte, geplant waren der "08/15" Cache und das "blaue" Wunder... der Owner hotbina, sofort wurde die Terminkoordination eingeläutet.

An erster Stelle stand Der "08/15" Cache (Cache des Monats vom Geocaching-Magazin 03-2014) auf dem Plan. Nahe dem Pulverturm machten wir uns auf den Weg. Was dann kam, schlägt alles für mich bisher gesehene. Auf einer tollen Wegführung Rund um Wachtendonk warteten immer wieder fordende Rätsel mit handwerklichen Höchstleistungen, die dem Team alles abverlangte, viele Augen sehen viel und irgendeiner wusste immer weiter. So etwas hatte ich bis dato noch nicht gesehen. Jede Station hätte gut und gerne einen separaten Cache verdient, aber es war ja eine Runde. Mir haben alle Stationen sehr gut gefallen und der weite Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das muss man erlebt haben! Natürlich war dann auch das Final von aller erster Güte und mit musikalischer Untermalung haben wir uns in das Gästebuch eingetragen.

Leuchtturm an der Niers

Nach einer Stärkung im nahen Ristorante Pulverturm sind wir weiter um Das "blaue" Wunder... zu lösen. Dieser Cache ist etwas älter als 08/15, aber auch hier gibt es schöne Stationen auf einem nördlichen Weg um Wachtendonk. Als wir dann die Zielkoordinaten hatten und vorort waren, staunten wir nicht schlecht. Hier? Schnell erkannten wir das Zielobjekt und sind an dem Belgier vorbei, nicht ohne zu erzählen was wir hier machten. Der Lohn war eine schön gemachte "Dose". Der Rückweg wurde dann noch Das "blaue" Wunder... der Bonus verkürzt. Als Belohnung gab es ein leckeres Eis (Reference Point aus dem Listing) im Eiscafé Jojo.


Blick nach Wankum

Rätselstation



Samstag, 14. Juni 2014

Unwetterauswirkungen in NRW

Die Auswirkungen des schweren Unwetters vom 9. Juni 2014 lassen weiterhin nur einen eingeschränkten Bahnverkehr zu. Zu Beeinträchtigungen kommt es im S-Bahn-, Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn in NRW. Viele Strecken sind wegen umgestürzter Bäume und zerstörter Oberleitungen nicht befahrbar. Besonders betroffen sind die Linien im Düsseldorfer Raum und im gesamten Ruhrgebiet.

Bedingt dadurch fahren einige Züge über die BME-Trasse, die normalerweise hier nicht fahren. Das ist zB. der Hamburg Köln Express (HKX), der Aufgrund von Sturmschäden das Ruhrgebiet umfahren muss. Das ist die Gelegenheit, den Zug einmal aus nächster Nähe zu betrachten. Der HKX 1802 nach Köln bestand heute aus zwei HKX-Wagen mit einer zus. NOB-Garnitur.

HKX 1802 - Hamburg - Köln Hbf (Fotoalbum)

~°~


Und am Abend kam das "Highlight" auf der BME-Trasse. IC 118 Innsbruck Hbf - Münster(Westf) Hbf fuhr wg. der Sturmschäden im Ruhrgebiet auch nicht Planmäßig über Düsseldorf-Duisburg-Essen-Gelsenkirchen-Recklinghausen, sondern über Wuppertal. Gezogen wurde der IC von 103 235 auch das war wieder Grund genug an die Strecke zu gehen, gewartet habe ich am Bahnhof Ennepetal.

IC 118 Insbruck - Münster (Westf) mit 103 235-8
.

Samstag, 31. Mai 2014

Hagen-Haßley

Heute hatte ich mich mit dem "Cacheritter" zu einer kleinen Wanderung von rund 2,7 km in dem Naturschutzgebiet "Mastberg und Weißenstein" verabredet. Wie beschrieben mussten wir kaum vom Weg abweichen und konnten alle Stationen NSG MuW #1 - #7 gut finden, hier ist eindeutig der Weg das Ziel! Gut, anfangs war das GPS nicht unser Freund, aber auch das konnte uns nicht aufhalten. Mit einem kurzen Abstecher nach #5 haben wir noch gemeinsam auch den Cache Hassley im Wald gefunden. Am Ende hatten wir alle Bonuszahlen notiert und auch das Listing aufmerksam gelesen und konnten mit etwas Zahlensortiererei die Koordinaten für den "NSG MuW BO" und auch "NSG MuW NUS" ermitteln.


Zum Abschluss der erfolgreichen Runde im NSG "Mastberg und Weißenstein" sollte noch ein kleines Highlight folgen. Nahe der Parkkoordinaten mussten wir einen Schlüssel suchen, um Zugang zum TB-Hotel Hagen Süd zu bekommen. Das ging auch Ruck-Zuck und so konnten wir nach kurzem Weg ein toll gemachtes Final bewundern.

Kurz bevor es in Richtung Homekoordinaten ging, habe ich noch den Rätselcache Route der Industriekultur: Hohenhof besucht. Das Lösen dauerte zwar etwas länger, hat aber viel Spass gemacht, da ich sofort den passenden "Schlüssel" parat hatte. Nachdem ich alles notiert hatte war der Rest schnell erledigt, ein gezielter Griff und ich hatte das Dösken in der Hand.

Hagen Hohenhof

Zum Abschluss des Tages bin ich auch endlich dazu gekommen, mir den Freie Kultur in Hagen *BONUS* vorzunehmen. Die Lösung hatte ich schon lange in der Tasche und nachdem die Owner die Einstellung dieser abwechslungsreichen Serie verkündeten, musste ich mich sputen, aber irgendwas ist ja immer. Heute bin ich zu den errechneten Koordinaten und musste etliche Runden drehen. Der letzte Fund lag ja schon eine Weile zurück, war ich zu spät??? Letztlich hatte ich aber Erfolg und konnte das begehrte Dösken in den Händen halten ... Glück gehabt!

Sonntag, 18. Mai 2014

Lahrfelder Spaziergang

Heute bin ich zusammen mit den Cacherkollegen "Teufel&Hexe" und dem "Cacheritter" nach Menden aufgebrochen, um den Lahrfelder Spaziergang zu gehen, das waren 12 Tradis plus Bonus. Auf der sogenannten "Bauernautobahn" sind wir über eine asphaltierte Strasse mit tollen Aussichten gelaufen und konnten alle Stationen gut finden. Nach Station #6 sind wir einen kleinen Abstecher gegangen, um ein wenig Beifang mitzunehmen. Hier waren zwei mit tollen Aussichten dabei, erst Scenic View 11 - Oberoesbern und danach Blick auf Wickede. Ab Station 10 der Runde wurde es ein wenig unwegsam, trotz der letzten Regentage aber noch OK.
Da Kollege Cacheritter kurz vor seinem 900. Fund stand, sind wir danach noch ein paar weitere Caches (erfolgreich) angelaufen und dann bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwitten konnten wir nach etwas Sucherei das gut versteckte Dösken finden und dem Kollegen Gratulieren. Für mich hatten "Teufel&Hexe" ein besonderes Rätsel zu Hause gelöst und vorbereitet, Dirk, fahr schon mal den Wagen vor! Gemeinsam haben wir das Minidösken dann auch gut gefunden. Am Ende des Tages standen 24 erfolgreich gefundene Caches auf der Liste.


Blick auf Wickede

Kapelle im Mendener Lahrfeld

Donnerstag, 1. Mai 2014

Locomotion in Hagen

In Hagen gibt es seit kurzem einige Tradis, die an die Eisenbahntradition in Deutschland erinnern sollen. Als Eisenbahnfreund war die Neugier geweckt und so habe ich mir diese dann vorgenommen. Locomotion No. 2 soll an die erste Dampflokomotive "Adler" erinnern, Locomotion No. 3 an den Eisenbahnpionier Johannes Scharrer. Die Dosen waren alle gut zu finden, nur die Orte waren nicht so ganz prickelnd. Dafür habe ich einige gute Fotostellen für Eisenbahnfotos zB. für die RuhrtalBahn gefunden. Auf der Rückfahrt habe ich auch noch No. 5 gefunden.


Blick zum ehem. Bahnbetriebswerk Hagen Gbf

Wer eine kleine Zeitreise unternehmen möchte, dem empfehle ich die Internetseite bahnen-wuppertal.de mit dem (virtuellen) Besuch eines der ehemals drei Bahnbetriebswerke in Hagen, dem Bw Hagen Gbf mit vielen schönen Aufnahmen aus der damaligen Zeit.

Sonntag, 20. April 2014

Fotofahrt auf der Hümmlinger Kreisbahn

Auf der HiFo-Grünkohlfahrt in Haselünne hatte ich von Helmut B. erfahren, dass Ostersamstag für eine Kleingruppe eine exklusive Fotofahrt (viele Fotohalte, Fahrt ohne Packwagen) zwischen Werlte und Lathen mit dem VT 2 der Museumseisenbahn Hümmlinger Kreisbahn durchgeführt wird. Das wäre zu 99% die letzte Möglichkeit, die Hümmlinger Kreisbahn vor der geplanten Sanierung mit Kiesbettung zu fotografieren.

Gesagt, getan. Gleich bei der Anreise waren natürlich einige Kurzstopps eingelegt worden, um die eigene Signatur in diverse Logbücher einzutragen. Hervorheben möchte ich das TB & Coin Hotel "ANSCHLUSS" A31 bei der Abfahrt in Lathen, tolle Arbeit mit Überraschungsefekt. Nach dem Einchecken im Hotel, haben wir uns auf die Suche nach einem Restaurant gemacht, an Karfreitag gar nicht so einfach. Der Plan war, bei einer Rundtour um Sögel etwas zu finden. Gut, gefunden haben wir einige Cachedosen, zwei davon im Park vom Schloss Clemenswerth - ein Barockes Jagdschloss mit der einzig noch erhaltenen Alleestern-anlage weltweit, umringt von acht Pavillons, in einem davon der Schlosskeller ... ein Restaurant ... geöffnet!

Schloss Clemenswerth
Nach der Stärkung haben wir die Cachetour fortgesetzt und am Abend in absoluter Einsamkeit am Sögeler Meer geloggt, eine tolle Lokation!

Sögeler Meer
  

Fotofahrt

Ostersamstag war dann die Fotofahrt von Werlte nach Lathen und zurück. Am Bahnhof in Lathen haben wir morgens "tobehip" abgeholt und quasi im vorbeigehen Pingel Anton gefunden Dann sind wir zum Bahnhof nach Werlte wo der VT 2 schon wartete. Bei Sonnenschein haben wir dann viele Fotohalte eingelegt und den Schienenbus in allen Richtungen abgelichtet. Bis Lathen sind wir allerdings aus Zeitgründen nicht gekommen, sondern haben nahe Rupenest Retour gemacht. Nach der Fotofahrt haben wir "tobehip" noch zum Bahnhof gebracht und anschließend einen schönen Trail durch´s Melstruper Land mit 14 Tradis absolviert.


Fotoalbum: Fotofahrt Hümmlinger Kreisbahn

Hümmlinger Kreisbahn

Ende 2010 ist die Gesamtstrecke der Hümmlinger Kreisbahn aufgrund des Zustandes der Gleisanlagen für den Gesamtverkehr gesperrt worden. Im Herbst 2013 stellte der Bund aber Finanzmittel für die Sanierung der Strecke bereit, wenn ein bestehender Güterverkehr nachgeweisen werden konnte – was seit der Streckensperrung Ende 2010 auf der Strecke Lathen – Werlte nicht mehr der Fall ist. Kurzfristig wurde Geld für eine Wiederaufnahme investiert und die Strecke Mitte Dezember 2013 für den Güterverkehr wieder in Betrieb genommen. Ob die auf mehrere Mio. Euro veranschlagte Sanierung überhaupt durchgeführt werden kann, ist unsicher. Die Entscheidung über den Fördermittelantrag ist noch nicht gefallen. Wird der Antrag abgelehnt, dann ist endgültig mit der Stilllegung dieser Landschaftlich schönen Strecke zu rechnen.

Lost Place

Ostersonntag sind wir dann Richtung Homekoordinaten und haben einen kurzen Halt an der Alten Dorfstelle Wahn, nahe Sögel gemacht. Neben einem Mini-Lost-Place am Schutzbunker Süd (Erlebnis pur!), habe ich noch den ehemaligen Dorfplatz mit den Überresten des Hümmlinger Dom gesucht und gefunden.

Lost-Place Hümmlinger Dom

Dorfstelle Wahn

Zwischen Sögel und Lathen liegt der bereits 1877 auf Betreiben der Firma Krupp angelegte Schießplatz Meppen, der heute ca. 19.200 Hektar Fläche umfasst und von der Bundeswehr genutzt wird. Das mit Straßen durchzogene Gelände wird bei Übungen kpl. gesperrt. Das Dorf Wahn war zuletzt das größte Dorf im Emsland und wurde 1941 geräumt und die Bewohner in Nachbargemeinden umgesiedelt. Alle Gebäude wurden vollständig abgerissen, heute sind nur noch Fragmente sichtbar.

Donnerstag, 10. April 2014

Rotthausen

Zum Auftakt der großen Cacherunde Wandern und Loggen in Rotthausen bin ich heute mit dem "Cacheritter" zu einem "AWC" (AfterWorkCaching) losgezogen, denn das Listing versprach eine schöne Wanderung:
Das Naherholungsgebiet Schalksmühle erstreckt sich zu beiden Seiten der Volme. Ausgedehnte Hochflächen sowie bewaldete Hänge in den Tälern von Glör, Hälver und Klagebach bilden mit dem Volmetal eine abwechslungsreiche Landschaft. Tiefe Wälder, sanft schwingende Berge und Täler, saftige Wiesen und dazwischen herrliche Panoramablicke.
Gleich am Parkplatz haben wir einen Drive-In geloggt. Anschließend haben wir über schöne Wege mit tollen Aussichten die einzelnen Stationen der Wander-/Loggrunde absolviert. Die Runde besteht aus 12 Tradis (plus Bonus) die wir alle gut gefunden haben. Am Ende hatten wir alle Zahlen zusammen, mussten ein wenig Rechnen und hatten Ruck-Zuck die Bonuskoordinaten. An einer sehr beeindruckenden Lokation fanden wir den Bonus auch. Eine tolle Runde, alle Dosen waren fair versteckt und hatten eine gute Wegführung. Fazit: Empfehlenswert!
Auf dem Rückweg haben wir noch einen kleinen Umweg eingelegt, um Alles Gute in Rotthausen zu finden.

Blick nach Rotthausen

Samstag, 29. März 2014

Frühjahrsputz am Kemnader See

Nach dem großen Erfolg der CITO-Aktion im letzten Jahr, wurde auch in diesem Jahr der Frühjahrsputz wiederholt um das Gebiet um den Kemnader See richtig aufzuräumen. Daher hatte das "Team TheFox" zum CITO-Event 2014 eingeladen und es zusätzlich noch als Maker Madness Event angemeldet. Der Einladung waren dieses Jahr rund 320 Teilnehmer gefolgt!

Das Freizeitzentrum Kemnade hatte die Genehmigung gegeben und unterstützte die Aktion mit Logistikpersonal, Verpflegung und Material (Müllsäcke). Jeder Teilnehmer bekam per Gutschein zwei Getränke und eine Bratwurst zur Belohnung. Neben der perfekten Organisation waren wieder einige Stände vertreten, an denen man seine Cacherutensilien ergänzen konnte. Nach dem Gruppenfoto sind insges. 4 Teams rund um den Kemnader See verteilt worden, um den Frühjahrsputz durchzuführen. Hier wurde Kiloweise Müll gesammelt, von Autoreifen über Gasflaschen und jede Menge "normalen" Müll.


Aufstellen zum Gruppenbild

Grillhütte Oveney
Neben zwei Dosen direkt am Parkplatz bzw. am Sonnenhügel, konnte ich bei der Rückfahrt u.a. noch am Wetterkamin Buchholz anhalten und auch dieses Dösken finden.

Wetterkamin


Mittwoch, 12. März 2014

25 Jahre WWW

Kaum zu glauben: Das Web feiert heute sein 25-jähriges Jubiläum. Am 12. März 1989 veröffentlichte der Vater des Internets Tim Berners-Lee seinen Vorschlag für ein Netzwerk zur Verwaltung von Informationen. Heute ist eine Welt ohne das WWW undenkbar. Auch diesen Blog würde es dann nicht geben.

Etwa ab 1994 tauchten in verschiedenen Computerzeitschriften ständig lustige Bilder von Kaffeemaschinen in England und USA, die man über dieses neue World-Wide-Web beobachten konnte. Diese Technik begeisterte mich derart, daß ich 1996 mit meiner ersten Homepage startete. Im August 1998 wurde meine Homepage von der Zeitschrift com!online mit einem ersten Preis (ein 56k Modem!) belohnt. [www.MrKrid.net]


¯\_(ツ)_/¯

Sonntag, 9. März 2014

DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt 2014 Haselünne

Am Wochenende stand die diesjährige Grünkohlfahrt in Haselünne an. Auf der Hinfahrt hatten wir kurz vor Reken eine Pause eingelegt. Wo hat man schon zwei Dosen auf einem Parkplatz? Gefunden habe ich Altersvorsorge: #4 Das Listing? - und #11 Ohne Worte - Da macht die Pause doppelt Spass!

Die mittlerweile 9. DSO-/HiFo-Grünkohlfahrt fand heute bei sonnigem Wetter statt - eigentlich viel zu warm für den Grünkohl. Mit dem Museumszug der Eisenbahnfreunde Hasetal sind wir zum ersten mal mit Dampf vom Haselünner Hauptbahnhof nach Meppen und anschließend zurück gefahren, nicht direkt, sondern mit der einen und anderen Unterbrechung für einen Fotohalt. In Haselünne haben wir uns den Grünkohl im Kolpinghaus schmecken lassen. Nach dem Grünkohlessen sind wir weiter nach Herzlake gefahren, diesmal tatkräftig Unterstützt von der Deutz-Diesellok V 32.

Ein Blick auf den Handtaschenfernsprecher verriet mir, dass direkt am Bahnhof Herzlake eine Dose versteckt war. Also habe ich mich zusammen mit Malte vom Team "wifowächter" aufgemacht und nach kurzer Suche das perfekt getarnte Dösken gefunden. Für einen Eisenbahn- und Geocachefan war das eine stilechte und sicherlich nicht alltägliche Anreise.


Fotohalt





Schattenspiel mit Sonderzug (Fotoalbum)


Auf der Rückfahrt hatte ich mir kurz vor Ochtrup noch den Cache Froschküssers 1st TB Hotel - und Oberhausen ? vorgenommen und beide, den zweiten sogar nach einer kleinen Klettereinlage, gut gefunden.

Sonntag, 16. Februar 2014

Saalberg

Heute hatte ich mich mit dem "Cacheritter" zum AWC (AfterWorkCaching) abgesprochen, um die Saalberg-Runde I bis V zu finden. Neben dieser Runde gibt es noch einen weiteren Tradi nebst Mystery plus Bonus, das machte die Sache interessant. Gleich der Einstieg mit Saalberg I war schnell gefunden. Die Lösung für den Würfelcache "Glück im Spiel...?" hatte der Kollege bereits in der Tasche, ein punktgenauer Fund. In diesem war eine Aufgabe für den Würfelcache – Bonus. Das Erkennen der Punkte auf dem Logbuch gestaltete sich allerdings sehr schwierig, wir müssen uns da verrechnet haben. Nach zwei Extra-Runden konnten wir das ganze nur mit dem TJ lösen, da sich die Dose an unseren Koordinaten absolut nicht zeigen wollte. Ende gut - Alles gut!
Bei den restlichen Dosen hatten wir mehr Glück und waren schnell fündig und so war Saalberg V zum Ende dieser schönen Runde ein guter Abschluss.

 


[Update 10.03.2014] - Die Saalberg-Runde wurde leider deaktiviert, siehe Kommentar.

Mittwoch, 12. Februar 2014

AWC in Breckermannsvoerde

Die letzten Tage habe ich zusammen mit dem "Cacheritter" für ein AWC (AfterWorkCaching) in Breckermannsvoerde genutzt. Wir hatten uns einige Stationen der Serie "WANDERN FÜR DIE ANDERN" vorgenommen (#4, #5, #6, #7 und #12) und sind von Bossel nach Loh gelaufen und haben alle gefunden. Ein weiteres Rätsel der Serie Brecktown | Spuren konnte ich auch lösen und das sehr gut getarnte Dösken im zweiten Anlauf finden. Auch der Mystery Magisches Breckerfeld stand auf der ToDo-List und so kam nach dem Augenstress der Findestress. Hier habe ich dem Kollegen "Cacheritter" -freundlich wie ich bin- den Vortritt gelassen. Garniert wurde das ganze bei schönstem Wetter mit herrlichen Ausblicken nach Norden und ins Sauerland.

Boßel
Blick zur Glör

Freitag, 31. Januar 2014

Im Januar

Der Januar war aufgrund vielfältiger Caches sehr erfolgreich. Neben der Serie Bekannte Gebäude konnte ich einen weiteren der Serie Brecktown | Leicht daneben! lösen. Das sehr interessante Rätsel der Hagener Straßenbahn hatte mich auch lange beschäftigt, konnte aber dann Dank der "Hilfe" des Owners gelöst werden. Hier mussten Fragen aus einem YouTube Video gelöst werden.
Nachdem mir der Owner den Tip gab, mir doch eine Brille zuzulegen Smilie by GreenSmilies.com, konnten die Fragen zur Linie 7 der Hagener Straßenbahn doch noch beantwortet werden.



Zusammen mit Hobby-Kollege "Die Cacheritter" habe ich dann noch das eine oder andere Dösken gesucht und gefunden. In Hagen-Wehringhausen zB. Vergessene Denkmäler... oder im zweiten Anlauf Germania-Denkmal Bommern.
Daneben war ich auch bei Opencaching unterwegs und hatte mir den Virtuellen Cache Golf 1 - GC Gut Berge Gevelsberg/Wetter vorgenommen. Die Fragen waren schnell beantwortet, aber leider war kein Spielbetrieb. Dafür sah ich ganz erstaunt mit welchem (Spiel)-Material die dort "Arbeiten" (s. Bild), da bin ich ganz froh das nicht gespielt worden ist.

OC Gut Berge Gevelsberg/Wetter