Samstag, 26. August 2017

VT auf der Ennepetal-Bahn

Nach den VT Festspielen im Juli hatte ich eigentlich gedacht, das wars mit der Schienenbus-garnitur des Förderverein Schienenbus e.V. Menden, dachte ich. Aber ich wurde auf eine Tagesfahrt der DGEG aufmerksam, die mit genau dieser Garnitur u.a. auf der Ennepetal-Bahn fahren sollte.

ENTLANG VON ENNEPE UND VOLME nannte sich die Sonderfahrt, die mit vielen Fotohalten von Bochum über Herdecke zur Talbahn nach Ennepetal-Altenvoerde, über Hagen-Eckesey führen sollte. Anschliessend ging es weiter zur Volmetalbahn über Brügge, Meinerzhagen und weiter bis Krummenerl. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen, ein Schienenbus auf der Ennepetal-Bahn wird ja leider nicht mehr so häufig zu bewundern sein, siehe mein Bericht zur Einstellung der Teckelfahrten.

VT-Motorschaden

Fotostellen gibt es ja genug und so positionierte ich mich zuerst am Gut Rocholz in Gevelsberg-Vogelsang, da erreichte mich allerdings eine schlechte Nachricht, denn der 796 690 des FV-Schienenbus-Menden hatte einen defekten Motor und konnte somit nicht fahren. Kurzfristig wurde die VT-Garnitur der Vulkan-Eifel-Bahn (mit 796 784, 996 863 und 796 785) für diese Tagesfahrt eingesetzt.


VT-Garnitur der Eifelbahn in Gevelsberg-Vogelsang

Ennepetal, Durchfahrt am Kruiner Tunnel


Endstation Ennepetal-Kluterthöhle (Fotoalbum)


Rückfahrt in Gevelsberg-Hundeicken


Der Fortbestand der VT-Garnitur des Förderverein Schienenbus e.V. Menden ist auch gesichert, wenn auch unter einem anderen Dach. Somit sind Fahrten ins Ruhrgebiet, Bergisches Land und ins Sauerland weiterhin möglich. Den Aktuellen Stand über die Zukunft der Fahrzeuge kann auf der Internetseite fvschienenbus-menden.de nachgelesen werden.


Samstag, 12. August 2017

Schweizer Dosensuche

Im August standen weitere Besuche in der Schweiz an. Ich wollte nach Feierabend bei einer kleinen Runde ums Hotel die eine oder andere Dose finden, soweit der Plan.

Bereits auf der Hinfahrt konnte ich meinen Kollegen für einen kleinen Stop in Immendingen überreden und den Cache Blöde Filmdose meets Leitplanken-Tradi finden und gleich loggen. Danach war erstmal nix, aber am folgenden Abend -noch vor dem Pizzaessen- stand die geplante Hotelrunde an. Neben einigen Tradis war an dem Cache Die versetzte Brücke (Reloaded) erstmal Suchen angesagt. Die sehr gut versteckte kleine Dose konnte ich trotz Hint nicht sofort finden, aber Ausdauer führt auch zum Ziel. Auf dem weiteren Weg bin ich noch am Spotterplace Reload gewesen. Ein perfekter Aussichtshügel für die Planespotter, sehr gut gemacht. Leider hatte der Heligrill geschlossen.

Der Heligrill am Flughafen Zürich

Am dritten Abend bin ich mit dem Kollegen nach Oberglatt um dort zum Barbeque in den Smokin Mad BBQ & more zu gehen und vorher ein paar Tradis einzusammeln. Gleich der erste liess sich beim besten Willen nicht finden, unverrichteter Dinge musste ich den Cache Holzbrücke in Oberglatt liegen lassen. Dafür konnte ich die #1 tosende Geräusche ✈  direkt am Zaun der Landebahn gut finden und muggelfrei loggen. PS: Das Smokin Mad BBQ ist echt empfehlenwert und sehr lecker.

Landebahn mit einem Flieger aus Korea

Samstag, 22. Juli 2017

Windkraft

Eine technische Umrüstung an meinem Multikopter und ein System-Update, erforderten einen Testflug, den ich am Fluggelände von Kopter-Hagen.de nahe Lüdenscheid-Nord absolvieren wollte.

Beim Blick auf die Karte, habe ich gesehen, dass ganz in der nähe die Koordinaten eines gelösten Rätsel Das Haus am See lagen, noch ein Grund dort hin zu fahren. Schon auf der Hinfahrt konnte ich den Cache Stephen King hat Durst gut finden.

Nach einer ersten Überprüfung der Funktionen, wollte ich am Windrad fliegen, denn auch dort lag eine Cachedose. Schon von der Straße sah ich viele Baufahrzeuge und einen riesigen Kran an dem Windrad. Also habe ich freundlich gefragt, ob der Zugang zum Windrad möglich ist. "Kein Problem, Feierabend" war die Antwort der Handwerker. Die gut versteckte Dose habe ich schnell gefunden.

Bauarbeiten am Windrad


Samstag, 8. Juli 2017

Neues von "FRIEDRICH" III

Die Eisenbahnfreunde-Witten hatten zu einer Schienenbus-Sonderfahrt zum Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck eingeladen. Dort waren bis Mai 1977 die letzten kohlegefeuerten Dampfjumbos der Baureihe 44 zu Hause. Heute kümmern sich Eisenbahnfreunde um den Erhalt des Bahnwerkes und der hinterstellten Loks, die nicht immer öffentlich zugänglich sind.

Das Highlight der Fahrt war die sogenannte „Hochzeit“ zwischen Kessel und Rahmen, der Dampflokomotive „Friedrich Harkort“. Bei einer kleinen Veranstaltung wurde der aufgearbeitete Kessel der in der Aufarbeitung befindlichen Dampflokomotive wieder auf das Fahrwerk gesetzt, damit die weitere Restaurierung stattfinden kann. Die Dampflok soll nach der Aufarbeitung in der Wittener Bahnhofshalle aufgestellt werden.




Fotoalbum

Mittlerweile gibt es auch bewegte Bilder auf YouTube von der Veranstaltung, Dampflokhochzeit bei den Eisenbahnfreunden Witten - Kessel aufsetzen beim "Friedrich" von Frederic S.






Dampflokomotive „FRIEDRICH“ hat ein bewegtes Leben hinter sich.


Bahnhofshalle Witten (Animation)

1973 wurde die Lok zurückgebaut und als Spielplatzlok in Gevelsberg-Vogelsang aufgestellt, bis sie 1984 auf dem Museumsgleis von der Märkischen Museums-Eisenbahn in Hüinghausen übernommen wurde.

Im Februar 2012 wurde die Dampflokomotive „FRIEDRICH“ am Bahnhof Köbbinghauser-Hammer der Märkischen Museums-Eisenbahn auf einen Tieflader verladen nach Witten gebracht.


Die Lokomotive wurde 1949 von der Firma Henschel als Werkslokomotive mit einer Spurweite von 900 mm gebaut und war bis Mitte der 1960er Jahre auf der Silscheder Kohlenbahn für die Werksbahn der Klöckner Hütte in Hagen-Haspe im Einsatz, siehe Eisenbahn-EN.de.

Bn2t „FRIEDRICH“ Henschel & Sohn 1949 Fab.Nr. 27119 (2009 in Hüinghausen)

Dosensuche

Während der Veranstaltung im Bw war noch etwas Zeit, um eine nahegelegene Dose zu suchen. Den Cache Liam & Desmond Erlebnisführer-I-GE ZOOM konnte ich gut finden, nur hatte ich einen Stift vergessen. Den habe ich mir dann in einem nahegelegenen Geschäft ausgeliehen und konnte so doch noch loggen.